Ehe und Partnerschaft

Es ist schön, wenn zwei Menschen einander versprechen: Ich will mit dir leben, das ganze Leben lang. Gottes Segen soll Ihr lebenslanges „Ja“ zur gegenseitigen Hingabe tragen helfen – in guten wie in bösen Tagen. 

Was ist zu tun, wenn wir kirchlich heiraten wollen?

Bitte wenden Sie sich frühzeitig an Pfarrerin Andrea Jülich oder Pfarrer Matthias Jülich, damit wir für Sie Ihren Wunschtermin reservieren und einen Termin für das Traugespräch vereinbaren können. 
In einem gemeinsamen Gespräch ist Zeit einander kennen zu lernen und den Ablauf der Trauung zu besprechen. Gerne können Sie Ihre Wünsche, Ideen oder Anregungen einbringen. Oft beteiligen sich auch Familienmitglieder und Freunde durch verschiedene Beiträge (z.B. Gebet, Lesung, Musik).
Als Brautpaar suchen Sie sich einen Bibelspruch als Trauspruch für Ihre Ehe aus. Wir stellen Ihnen gerne eine Auswahl zur Verfügung. Auch www.trauspruch.de bietet eine gute Auswahl. 
Üblicherweise wird eine Trauung an einem Samstag vollzogen. Andere Wochentage sind aber nach Absprache möglich. Für die Trauung erheben wir eine Traugebühr in Höhe von € 100.

Was ist, wenn wir einer anderen Gemeinde angehören, aber in der Gethsemanekirche heiraten wollen?

Sollten Sie zu einer anderen evang.-luth. Kirchengemeinde oder einer anderen christlichen Kirche (z.B. Katholische Kirche, Methodistische Kirche, Reformierte Kirche, ...) angehören, ist die Trauung in unserer Kirche möglich.

Wenn ein Partner der katholischen Kirche angehört, gibt es auch die Möglichkeit, den katholischen Pfarrer bei der Trauung zu beteiligen (sogenannte 'ökumenische Trauung').

Können wir auch heiraten, wenn einer von uns beiden keiner Kirche angehört?

Auch eine Eheschließung eines evangelischen Christen mit einem nichtgetauften Partner oder Angehörigen einer anderen Religion, kann kirchlich gefeiert werden. Sprechen Sie mit Ihrem Pfarrer / Ihrer Pfarrerin wenn Sie sich einen „Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung" wünschen.

Wir leben in einer eingetragenen Partnerschaft und wünschen uns Gottes Segen?

Gott unterscheidet nicht. Gottes Segen gilt für alle Menschen, wie auch immer sie leben, aussehen oder sich orientieren. Die Ausgrenzung von Lesben, Schwulen und Transgender ist nicht in Ordnung. Gott lädt alle ein, die verlässlich und in Liebe mit ihrem*r Partner*in leben wollen. Darum ist die Gethsemanekirche offen. Sprechen Sie mit uns! Wir sind für Sie da.